Sonntagnachmittag: Deine Mutter möchte, dass ihr zu Kaffee und Kuchen zu ihr kommt, die Kinder wollen in den Zoo und der Projektbericht von letzter Woche ist auch noch nicht fertig.

Priorisieren ist auf den ersten Blick ein guter Weg, Entscheidungen zu fällen. Auf den zweiten Blick stellt sich die Frage, wie priorisierst Du? Was ist wichtiger? Deine Mutter, die auf Euch wartet? Deine Kinder und ihr Sonntagsglück? Oder Dein Job? Was gewinnt? Und bleibst Du dabei die Gewinnerin oder der Gewinner?

Leben bedeutet nicht, die Erwartungen anderer zu erfüllen

Es ist schon eine große und grundsätzliche Entscheidung, nicht mehr den Ansprüchen gerecht werden zu wollen, die andere an einen stellen. Es geht ja in der Kindheit direkt los: Wir sollen zu bestimmten Zeiten essen, schlafen, laufen und sprechen lernen, später lesen und schreiben und so vieles mehr. Und die meisten funktionieren und erfüllen die Erwartungen, die ihrer Eltern an sie stellen. Und das ist meist auch gut so, denn wenn ein Kind aus dem Schema ausbricht oder nicht ganz gemäß den Vorstellungen der Erwachsenen „funktioniert“, wird schnell ein gravierendes Problem daraus, das mit Ärzten, Therapeuten oder wie auch immer „bekämpft“ wird.

Und nach einer solchen Kindheit ist es gut verinnerlicht bei vielen: Erfolg heißt, die Erwartungen der anderen zu erfüllen: Eltern, Freunde, Partner, Chefs …
Doch ist das wirklich das, worum es im Leben geht? Und erfüllt Dich das wirklich mit tiefer Freude?

Die eigenen Wünsche zulassen

Ein erster Schritt zu einem wirklich selbstbestimmten Leben beginnt damit, dass Du Dir ehrlich die Frage beantwortest, was Deine Ziele, Deine Herzenswünsche sind, was Dir wirklich wichtig ist und gut tut.

Du sitzt zum Beispiel jeden Tag von 9 bis 17 Uhr in einem Büro und wenn Du ganz ehrlich bist, wärst Du viel lieber den ganzen Tag in der freien Natur?
Dann ist das ein wichtiger Ansatzpunkt, die eigenen Ziele, Träume und Lebenspläne zu überprüfen.

Veränderung darf vor allem leicht gehen

Es geht für viele von uns darum, Erwartungen und Ansprüche anderer loszulassen und die eigenen Spielregeln für Dein Leben aufzustellen: Dein Leben 2.0. Dein „Leben ich richtig“, so wie es sich für Dich – und nur für Dich! – richtig anfühlt.

Das erstaunliche ist, wenn Du an dem Punkt angekommen bist, an dem Du einfach ehrlich zu Dir selbst bist und offen für eine Zukunft, die Dich glücklich macht, kommt „eins zum anderen“. Das heißt: Ist der erste Schritt der positiven Lebensveränderung gemacht, bist Du schon in einer besseren Grundhaltung, die es viel leichter macht, den nächsten Schritt zu gehen. Und so geht es immer weiter und es wird immer schöner.

Leben 2.0 macht einfach Spaß

Hätte ich es nicht an mir selbst und an so unglaublich vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern in meinen Seminaren erlebt, ich fände es vermutlich auch schwer, es zu glauben: Veränderung ist eine positive Kraft und wer sich auf den Weg macht, seinen eigenen Lebenssinn zu erkunden und seine Aufgabe im Leben voller Freude zu erfüllen, der kann Erstaunliches erreichen. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen: Dann ist alles möglich. Denn wenn Du in der Lage bist, es Dir auszumalen, dann ist es auch erreichbar. Probier‘ es doch mal aus.

Fang heute damit an

Ich verstehe, dass Du Dir nicht an jedem beliebigen Tag frei nehmen kannst, wenn Dir nach einer Wanderung durch den Wald ist. Aber Du kannst Dir am Wochenende, Zeit nehmen herauszufinden, was Du persönlich wollen würdest, bevor Du die Einladung Deiner Mutter annimmst, den Zoobesuch noch dazwischen zwängst und nachts dann an Deinem Bericht arbeitest.

Fang doch an diesem Sonntag damit an, diesen Tag so zu gestalten, wie er sich für Dich gut anfühlt. Vielleicht sagst Du Deiner Mutter ab und schickst Deine Kinder mit Deinem Mann in den Zoo. Dann ist plötzlich viel Zeit für Deinen Bericht und sogar noch Raum für eine Runde Sport oder Entspannung. So oder ganz wie es sich für Dich richtig anfühlt, könnte ein erster Schritt aussehen.

Plane Dein Leben möglichst frei von äußerem Druck und beseelt von nur einem Anspruch, einer Erwartung:
Ganz bei Dir zu sein und auf dem richtigen Weg, mit tollen Zielen und Plänen, die Dein Leben so wertvoll machen.